Industriekultur in Bad Vilbel (Ziegeleien)


Ziegeleien

Seit Menschengedenken werden Ton und Lehm zu Gefäßen und Ziegeln verarbeitet. Aufgrund der reichen Lehmvorkommen im Vilbeler Raum nehmen auch hier zahlreiche handwerklich arbeitende Ziegeleien den Betrieb auf. Im 19. Jahrhundert werden im Handstrichverfahren und Feldbrand sogenannte Russensteine hergestellt.

In Massenheim beginnt 1900 die Wetterauer Dampfziegelei eine industrielle Produktion mit Ringofen. 1937 übernehmen die Gebrüder Strauch die in Konkurs gegangene Ziegelei. Bis 2014 fertigt man unter dem Namen Keraform spezielle Hohlziegel. Im Jahr 2015 wird der Ziegeleistandort aufgegeben, vollständig zurückgebaut und der Schornstein gesprengt.

Auf dem großflächigen Gelände entstehen in den Jahren 2015 bis 2019 zahlreiche Eigenheime. An die Ziegelei erinnern nur noch die Straßennamen des neuen Wohnquartiers Ziegelhofring, Lorenweg, Backsteinweg und Am Kollergang sowie ein Teilstück des gesprengten Massenheimer Schornsteins im Ziegeleikreisel auf der Homburger Straße in Bad Vilbel.



Ziegelei Jamin

Zwischen Vilbel und Massenheim, an der Homburger Straße, gründet Bernhard Jamin im März 1872 eine Ziegelei mit Feldbrennerei. Bau eines Ringofens mit 16 Kammern und einem 35 Meter hohen Schornstein im Jahr 1898. 1915 Übernahme des Betriebs durch den Sohn Bernhard Philipp Jamin. 

Homburger Straße, Bad Vilbel


Keraform Spezialziegel GmbH & Co. KG

Gründung der Dampfziegelwerke Wetterau GmbH im Jahr 1898 und Errichtung eines Ringofens. 1936 Insolvenz und Zwangsversteigerung des Werks. Übernahme durch das Heppenheimer Tonwerk Fritz Strauch & Co. Modernisierung des Betriebes und Umstellung auf einen Tunnelofen im Jahr 1972. 2015 erfolgen der Rückbau des Betriebes und die Sprengung des Schornsteins.

Homburger Straße, Massenheim


Der Ziegelei-Kreisel - Homburger Straße, am Viadukt


Massenheimer Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Massenheim besteht seit Juli 2005. Als Dauerausstellung wird die Ortsgeschichte Massenheims und die rund 150-jährige Geschichte des Ziegeleihandwerks dargestellt. Das Museumscafé lädt im Sommer, immer Sonntag nachmittags, zum Verweilen ein.

Bad Vilbeler Verein für Geschichte

und Heimatpflege e.V.

Lohstraße 13, D-61118 Bad Vilbel

Tel: 06101 - 55 93 12